Passagen – Interior Design Week Köln

15. bis 21. Januar 2018

Ein Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm zu aktuellen Tendenzen im Design, speziell im Interior Design mit Ausstellungen in Kölner Showrooms, Galerien, Einrichtungshäusern, Kulturinstituten, Museen und Hochschulen.

Eröffnung der Design-Saison - bereits zum 29. Mal

Zum 29. Mal eröffnen die PASSAGEN im Januar 2018 die internationale Designsaison. Die Shows nationaler und internationaler Designer und Hersteller locken die Design-Aficionados auf den dicht gestaffelten Parcours durch die Kölner Innenstadt. Das Programm zeichnet sich durch eine Happening-Struktur von Veranstaltungen und Vernissagen aus, die durch Shows internationaler Kulturinstitute sowie Museen bereichert wird.

Zwei Previews am Vorabend des offiziellen Beginns

Mit zwei Previews werden am 14. Januar die PASSAGEN 2018 eingeläutet: Am Nachmittag die Ausstellungseröffnung im Ungers Archiv für Architekturwissenschaften (UAA) mit Sitzmöbeln des legendären Architekten Egon Eiermann und abends die Eröffnung der Preisträgerausstellungen „Best of Best“ und „Winner“ des internationalen „ICONIC AWARDS 2018: Interior Innovation“ im Kölnischen Kunstverein. Das Wettbewerbs-Konzept des Rats für Formgebung ist aus dem „Interior Innovation Award“ hervorgegangen und fokussiert die Vernetzung der Bereiche Architektur und Einrichtung.

Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) zeigt von Stylepark kuratierte Ausstellung

Das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) zeigt eine von Stylepark kuratierte Ausstellung mit interessanten Neuheiten unterschiedlicher Designer in einer spektakulären Szenographie des Münchner Designerduos RelvãoKellermann sowie eine Installation des international bekannten Berliner Designers Werner Aisslinger. Das Französische Kulturinstitut präsentiert in Kooperation mit der villa Noailles in Hyères die Glasserie „Figurés“ der jungen Pariser Designerin und Design Parade-Preisträgerin Pernelle Poyet.

Die ganze Bandbreite im Belgischen Viertel

Das Belgische Viertel vereint auch 2018 das gesamte Spektrum der PASSAGEN-Shows: von High-End-Herstellern wie Boffi, De Padova und Jan Kath in ihren Flagshipstores, oder in ungewöhnlichen Locations wie Xilobis in der Street Art Galerie 30 works oder mosatec im Waschsalon, über preisgekrönte junge Designer wie Thomas Schnur, Klemens Grund und Jan Cray bis hin zu Newcomern wie beispielsweise able, moki oder Rahmlow. Dieses Kölner Start-up steht in der Tradition des Familienunternehmens rahmlow-möbeldesign und zeigt zu den PASSAGEN neugestaltete Klassiker, gefertigt in kleinen Handwerksbetrieben der Region.

Boffi präsentiert Zaha Hadids „Cove Kitchen“

Die Kölner Einrichtungshäuser und Flagship Stores zeigen ihre Neuheiten wie beispielsweise die Zaha Hadids „Cove Kitchen“ von Boffi, die „Progetti Fashion“ zum 120-jährigen Jubiläum von Giorgetti, wie auch Fermob, Occhio, Kartell und viele andere, sowie Klassiker und Designlegenden wie USM Haller bei Pesch oder Anthologie QUARTETT bei Remagen.

Neues und Bekanntes, Permanentes und Temporäres im Rheinauhafen

Der Rheinauhafen bietet neue und bekannte, permanente und temporäre Showrooms wie Hypnos Beds, Ikono, VitrA Bad, markilux, Garten + Design, Quirrenbach sowie Ausstellungen von LUCTRA oder die „Flying Spaces“ von Wohnidee und Schwörer Haus. In den Ausstellungsräumen Werft 5 inszenieren die Designerinnen und Ausstellungsmacherinnen Hannah Kuhlmann und Jana Manfroid junge Designtalente in einer multi-sensorischen Ausstellungs-Szenographie.

Auf der anderen Rheinseite, in unmittelbarer Nähe zur Messe präsentiert die Design Post das gesamte Spektrum ihrer 33 Aussteller von A wie acousticpearls bis Z wie ZEITRAUM in der besonderen Atmosphäre dieser ehemaligen Posthalle.

Architekturrelevante Themen sind mit zahlreichen Herstellern in mehreren Clustern vertreten: Haustechnik sowie Wand- und Bodenbeläge bei casaceramica und Quirrenbach, alles rund ums Bad bei Ultramarin sowie Küchen unter anderem von EGGERSMANN bei cucina Köln oder bulthaup und V-Zug bei blaser & höfer. Im textilen Bereich zeigen Jan Kath und markilux wie auch Ten Eikelder und Bolon neue Trends und herausragende Handwerkskunst.

Nachwuchsdesigner der Gestaltungshochschulen sorgen für Überraschungen

Die Nachwuchsdesigner der Gestaltungshochschulen sind wieder stark vertreten und werden auch diesmal für Überraschungen sorgen: im Belgischen Viertel die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur mit einer Installation in der Kirche St. Michael sowie die Hochschulen Stuttgart, Coburg, Kaiserslautern und Mainz in der Galerie Kunstverein Kölnberg, darüber hinaus die Kunsthochschule Offenbach, die Gruppe designkrefeld der Hochschule Niederrhein, die HAWK Hildesheim sowie die Fakultät für Architektur der TH Köln.

design parcours in Ehrenfeld nach wie vor ein Hotspot

Der design parcours ehrenfeld geht in die 11. Runde und ist nach wie vor ein Hotspot der PASSAGEN. Der Rundgang durch die Läden, Ateliers und temporären Ausstellungsorte des Kölner Designquartiers ist der Tipp für junges Design. Niederländische Design-Newcomer sind auch 2018 vertreten: Salon 2 zeigt diesmal das Label Nord Interior Design von Femke de Witte im Zusammenspiel mit Dutch Ceramics während der Store Le Pop Lingerie Roxanne Brennens „Dining Toys“ nach Köln holt. Der Verein angewandte kunst köln diesmal ebenfalls in Ehrenfeld mit Unikaten zum Thema Boudoir. Die Designers Fair dockt auch 2018 an den design parcours ehrenfeld an und präsentiert in der Pattenhalle innovative Designprojekte und junge Gestalter wie NEUNOY, Screwy, Teilmöbliert, OS2 Designgroup, studio-t oder kosp.

Zollstock und Sülz

Design 18/12, das neue Ausstellungs-Cluster in den Kölner Stadtteilen Zollstock und Sülz, geht in die dritte Runde und präsentiert 27 Aussteller an 15 Orten, darunter Hochschulen und ein „Tiny House“ Projekt.

Die PASSAGEN wurden 1990 von Sabine Voggenreiter gegründet. Katalog und Online-Programm finden Sie unter www.voggenreiter.com. Der Eintritt zu den PASSAGEN ist frei.


Missiles

01.12., 23.00 Uhr, werft5, Kunsthaus Rhenania: Workshop-Konzert. Eintritt frei - Spenden erwünscht. Weitere Infos auf www.missiles.de.

Fantasien formen Figuren - aus Schokolade

Bis 07.01., Schokoladenmuseum: Das Schokoladenmuseum hat die historische Formensammlung des schweizerischen Sammlers E. Gschwind als Schenkung erhalten. Sie macht die Entwicklungsgeschichte der Schokoladenformen von den Anfängen Ende des 19. Jahrhunderts bis heute nachvollzieht. Die aktuellen Herstellungsprozesse werden anhand von Exponaten des Schokoladenformenproduzenten agathon aus Bottrop dargestellt. Weitere Infos auf www.schokoladenmuseum.de.

SEO im art'otel

Lust auf eine virtuelle Kunstführung durch's art'otel? Bitte hier entlang.

Deutsches Sport & Olympia Museum

Entlang der B9: Am Kölner Rheinufer werden Siege und Niederlage aus 2000 Quadratmeter plastisch erfahrbar. Lesen Sie den Bericht über das Sportmuseum in der Allgemeinen Zeitung!

"Groma" - Expedition Tiefgarage

Die Klanginstallation „Groma“ der Künstler Michael Scholz, Judith Nordbrock und Martin Rumori entführt Sie – sobald Sie die Eingänge zur Tiefgarage am Harry-Blum-Platz und Elisabeth-Treskow-Platz betreten haben – heraus aus Köln und hinein in die hochfrequentierten Straßenzüge der Kölner Partnerstädte Lüttich und Rotterdam. mehr

Köln 23.11.2017