Hot Spots im Rheinauhafen:
„Wer den Turm hat, hat die Macht“

Der Rheinauhafen - moderne Architektur auf kompaktem Raum. Wohnungen, Büros, Restaurants und Clubs sind hier in architektonisch mutigen Gebäuden untergebracht. Ana Maria Bermejo war auf dem ehemaligen Hafenareal unterwegs. Die Architektin präsentiert alte Schmuckstücke und neue Hingucker.

Knapp 30 Architekten haben seit Anfang der 90er-Jahre daran gearbeitet, aus den historischen Gebäuden ein schlüssiges Viertel zu machen. Inzwischen sind sich alle einig: mit dem Hafen ist der Stadt ein großer Wurf gelungen. Ein herrlich schräger Mix verschiedener Baustilrichtungen von romanisch bis ultramodern macht den besonderen Reiz dieses Geländes aus. Ana Maria Bermejo über die besonderen Entstehungsgeschichten einzelner Gebäude. Die Radiobeiträge sind gemeinsam mit der Radiowerkstatt im Katholischen Bildungswerk Köln entstanden.

Bayenturm

Wer den Turm hat, hat die Macht - heißt es heute in Köln. Der Bayenturm, im 12. Jahrhundert erbaut, war der mächtigste Wehrturm der Stadt. Die Architektur des denkmalgeschützten Gebäudes prägt das unverwechselbare Gesicht des Kölner Rheinauhafens in besonderen Entstehungsgeschichten einzelner Gebäude.
Bayenturm (8488kB)

Hafenamt

Mit dem Hafenamt wurde ein für den Rheinhauhafen prägendes Gebäude saniert und um moderne Elemente ergänzt; es bildet die Kopfseite des Rheinauhafen-Beckens. Von hier aus steuert die RVG Rheinauhafen Verwaltungsgesellschaft ihre Geschäfte.
Hafenamt (7074kB)

ECR

Früher Hafenlager, jetzt Bürogebäude. Alles trendy, edel und mit Blick auf den Rhein. 4.000 Quadratmeter Mietflächen für Büros und Gastronomie, fünf Geschosse mit 4 bis 5 Meter hohen Decken – wer im ECR zwischen Silo und Kap am Südkai arbeitet, hat viel Freiraum. Wie fühlen sich Menschen, die hier arbeiten?
ECR (8035kB)

Kontor 19

Chamäleons sind die Verwandlungs-Künstler des Tierreichs: Je nach Stimmung können sie ihre Farbe ändern. Das kann das Kontor 19 im Rheinauhafen jetzt auch – ein echter Hingucker.
Kontor 19 (7995kB)

Das neue In-Veedel: Der Rheinauhafen

Vor 100 Jahren wurden hier noch Güter auf die Lastschiffe geladen, jetzt ist er Kölns städtebauliches Vorzeigeprojekt – der Rheinauhafen.
Das neue In-Veedel (7700kB)

Frauen auf die Straßen(-)schilder

Der Rheinauhafen ist ein Ort der Frauen: Nicht nur Stararchitektin Dörte Gatermann hat hier stilprägend ihre Handschrift hinterlassen. Auch die Leistungen anderer Pionierinnen werden hier gegenwärtig: Sechs Straßen und Plätze sind nach ihnen benannt. Zum Beispiel nach der Verlegerin Katharina Schauberg, der Goldschmiedin Elisabeth Treskow oder nach Clementine Martin, die den Melissengeist erfunden hat. Warum man sich für sie entschieden hat und wem die Aktion zu verdanken ist, erfahren Sie in diesem Radiobeitrag. (9286kB)

Das Siebengebirge

Bei dem Gebäude, das aus dem Jahr 1909 stammt, handelt es sich nicht, wie man vermuten könnte, um eine Gebirgskette, sondern um einen ehemaligen Getreidespeicher. Wie das längste Gebäude im Rheinauhafen zu seinem Namen kam und was sich heute dort befindet, erfahren Sie in diesem Beitrag. (9022kB)

Rhenania

Im Kunsthaus Rhenania, einem ehemaligen Hafenlager, wurde in den zwanziger Jahren noch Getreide gebunkert, später bewahrte das Römisch-Germanische Museum dort archäologische Funde auf. Seit 1987 wird hier Kreativität gespeichert. Kunsthaus Rhenania (8760kB)

SILO 23

Im südlichen Teil des Rheinauhafens steht das Silo, ein ehemals fensterloser Getreidespeicher mit einem "helmartigen" Dach. Er prägt das unverwechselbare Gesicht des Kölner Rheinauhafens im südlichen Teil in besonderer Weise. SILO (8282kB)


IVV



iPartment

Im Rheinauhafen gilt:

Bitte fahren Sie Schrittgeschwindigkeit!

Sperrung Fußgängertreppe Severinsbrücke

Wegen Arbeiten am Bodenbelag wird die Fußgängertreppe ab Donnerstag, den 3. August 2017, für ca. zwei bis drei Wochen gesperrt. Die Häfen und Güterverkehr Köln AG bittet um Ihr Verständnis, vielen Dank!

Sitec GmbH neuer Sicherheitsdienstleister im Rheinauhafen

Wichtige Information für alle Eigentümer und Mieter: Sie erreichen die neue Sicherheitsfirma rund um die Uhr unter 0173/30 64 591.

Taxi-Zufahrt
nach 22.00 Uhr

CITYCAP–COLOGNE Funkmietwagen & Chauffeur-Service, Tel. 6060160, AVANTGARDE Chaffeurdienst, Tel. 730000 und Classic Funkmietwagen, Tel. 0800/620 50 50 fahren 24 Stunden überirdisch im Rheinauhafen vor.

Buch + Papier

09./10.09., 07./08.10., 11.00-18.00 Uhr, zwischen Harry-Blum- und Elisabeth-Treskow-Platz

Kein Hafen ohne Leuchtturm

Der Elisabeth-Treskow-Platz – gelegen am Treffpunkt von Ring und Rhein – ist ein beliebter Treffpunkt. Die Besonderheit dieses zentralen Platzes am Rheinauhafen resultiert aus dem Zusammentreffen von Moderne und Historie, Produzieren und Wohnen, Arbeit und Freizeit, Urbanität und Flusslandschaft. Klar, dass so ein Platz ein eigenes Wahrzeichen besitzt: den „Leuchtturm“, die Skulptur des Kölner Bildhauers Lutz Fritsch. mehr

Köln 23.8.2017